Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen – Alle Ferndorfer auf dem Treppchen

DSC08395

 

Am Tag der deutschen Einheit feierten 3 unserer Spieler Erfolge auf Sportlicher Ebene. Bei der Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen konnten Lena Bald (Damen C), Julia Schäfer (Damen B) und Jens Müermann (Herren B) jeweils das Treppchen erreichen.

 

 

 

 

Über die Kreismeisterschaften qualifizierten sich für den Kreis gleich 3 Spieler für die Qualifikation auf Bezirksebene. Zudem konnte Julia Schäfer einen freien Platz in der Damen B Klasse einnehmen. Unser Kreismeister Patrick Flender verzichtete allerdings auf seinen Start um sich für das Meisterschaftsspiel gegen Siegen zu schon, er fuhr als Trainer dennoch mit. Jens Müermann und Lena Bald waren direkt qualifiziert und konnten in einem jeweils ausgeglichenem Feld gut mithalten. Lena hatte 5 Konkurrentinnen von denen sie 3 schlagen konnte und gegen 2 leider verlor. Da aber auch andere Spielerinnen sich gegenseitig die Spiele abluchsten wurde sie auf Grund des besseren Satzverhältnisses 2. Eine super Leistung die allerdings nicht für die deutschen Meisterschaften reichen wird. Nur der 1. hat eine theoretische Chance auf einen Startplatz. Jens Müermann war in seiner Klasse auch recht hoch gesetzt und konnte ebenfalls mit 3:2 in seiner Gruppe sogar erster werden und nahm sogar einen Sieg mit in die Endrunde. Dort verlor er das erste Spiel knapp mit 10:12 im 5. Satz und auch im letzten Einzel schwanden die Kräfte in einer wohltemperierten Halle. Am Ende der 3. Platz!

Mit wenig Erwartung in die Damen B Konkurrenz gestartet war Julia Schäfer, die vor 2 Jahren sich schonmal bei Damen C für die deutsche Meisterschaften qualifizieren konnte und dort bis ins Achtelfinale kam. Mit ihrem QTTR war sie an letzter Stelle gesetzt. Im ersten Spiel kam sie direkt gegen eine Material Spielerin, die ihr eigentlich nicht so liegen. Doch die Erfahrung, die sie im Herren Bereich sammelte zahlten sich aus und ihre Gegnerin wurde mit 3:0 besiegt. Im 2. Einzel gegen die Topgesetzte der Gruppe lief nicht viel zusammen und das Spiel ging mit 0:3 verloren. In den ersten beiden Sätzen gegen C.Ließ fand Julia den Faden noch nicht wieder ehe sie eine Aufholjagd startete und mit 3:2 noch gewann. Das letzte Einzel konnte sie nach guten Ballwechseln wieder mit 3:1 für sich entscheiden. Da der Rest der Gruppe mit der Materialspielerin nicht zurecht kam, konnte Julia als Gruppen 1. und einem Sieg in die Endrunde einziehen. Leider schwanden die Kräfte ein wenig und gegen Jugendspielerin Humme gelang nur wenig Offensives und so ging dieses Spiel verloren. Im letzten Spiel gegen die Topgesetzte Winkel fand sie selten ein Mittel gegen die sicher agierende Eickelbornerin. Auch dieses Spiel ging mit 3:1 verloren. Am Ende war es dann aber auch der 3. Platz und ein super Ergebnis!

 

Hier einige Fotos mit freundlicher Unterstützung von Alexander Orthen – Shooting Time

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.